Tee gegen Blähungen – welcher Tee hilft bei Blähungen und Völlegefühl?

Anja Meismann – examinierte Krankenschwester –  Expertin für Gesundheit und Tee

Startseite » Teewissen » Tee gegen Blähungen – welcher Tee hilft bei Blähungen und Völlegefühl?

Wussten Sie, dass Tee bei Blähungen und Völlegefühl eine natürliche Unterstützung für ein angenehmes Bauchgefühl sein können?

Sicher kennen Sie das Gefühl: Ein aufgeblähter Bauch, begleitet von unangenehmen Blähungen und Völlegefühl. Diese Beschwerden können sehr lästig sein und unser Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen.

Zum Glück gibt es natürliche Mittel, die helfen können, solche Verdauungsbeschwerden zu lindern. Eines dieser Mittel ist Tee. In diesem Artikel lernen Sie die besten Teesorten kennen, die bei Blähungen und Völlegefühl helfen können.

Tee gegen Blähungen - welcher Tee hilft bei Blähungen und Völlegefühl?

Die Kraft der Tees gegen Blähungen

Tee ist seit langem für seine beruhigenden und heilenden Eigenschaften bekannt. Verschiedene Teesorten enthalten Wirkstoffe, die die Verdauung fördern, den Magen beruhigen und Entzündungen lindern können. Bei Blähungen und Völlegefühl sind bestimmte Kräutertees besonders hilfreich.

1. Fencheltee: Natürliche Hilfe für Groß und Klein

Fencheltee ist seit ewigen Zeiten ein Hausmittel bei Blähungen, Bauchkrämpfen und Völlegefühl. Er enthält Verbindungen, die krampflösend wirken und die Entspannung der Magen-Darm-Muskulatur fördern können. Diese Eigenschaften machen Fencheltee zu einem sanften und wirksamen Mittel nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Babys.

Meßmer Bio Kamille | mild | 18 Teebeutel | Vegan | Glutenfrei | Laktosefrei  - Jetzt bei Amazon kaufen*

Meßmer Bio Kamille | mild | 18 Teebeutel | Vegan | Glutenfrei | Laktosefrei

Jetzt bei Amazon kaufen*

2. Kamillentee: Beruhigung für den Bauch

Kamillentee* ist für seine beruhigenden Eigenschaften bekannt. Er unterstützt nicht nur bei Stress und Schlafproblemen, sondern beruhigt darüber hinaus auch den Magen. Kamille enthält entzündungshemmende Inhaltsstoffe, die Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl lindern können.

3. Pfefferminztee: Eine erfrischende Wahl

Pfefferminztee* ist einer der bekanntesten Tees bei Verdauungsproblemen. Die ätherischen Öle der Pfefferminze, insbesondere Menthol, können dazu beitragen, die Magenmuskulatur zu entspannen und die Durchlässigkeit des Darms zu erhöhen. Dadurch können Gase schneller durch den Verdauungstrakt transportiert und Blähungen gelindert werden.

4. Anis-Fenchel-Kümmel-Tee: Die bewährte Mischung

Diese Mischung aus Anis, Fenchel und Kümmel ist seit langem als „Babytee“ bekannt, da sie häufig zur Linderung von Koliken bei Säuglingen zum Einsatz kommt. Die Kombination dieser Kräuter soll effektiv helfen, Blähungen zu reduzieren und die Verdauung zu fördern. Diese Mischung ist gleichermaßen für Erwachsene und für Kinder eine gute Wahl.

Tee bei Blähungen – Unterschiede zwischen Erwachsenen, Kindern und Babys

Bedenken Sie bitte, dass die Dosierung und die Teesorten je nach Alter variieren können, wenn Sie mit Tee die unangenehmen Blähungen bekämpfen wollen.

1. Erwachsene

Erwachsene können alle oben genannten Teesorten genießen. Es ist ratsam, den Tee nach den Mahlzeiten zu trinken, um die Verdauung zu unterstützen. Eine Tasse Tee reicht in der Regel schon aus, um die Beschwerden zu lindern.

2. Kinder

Für Kinder ab einem Jahr sind leichte Kräutertees wie Fencheltee oder Kamillentee geeignet. Diese Tees verabreichen Sie bitte nur in Maßen. Tatsächlich können sie aber sehr unterstützend wirken, wenn es um leichte Verdauungsbeschwerden wie Blähungen geht.

3. Babys

Säuglinge haben einen empfindlichen Magen und brauchen besondere Aufmerksamkeit. Anis-, Fenchel- und Kümmeltee sind meist eine gute Wahl, um Koliken und Blähungen bei Säuglingen zu lindern. Es ist jedoch ratsam, vor der Anwendung Ihren Kinderarzt zu befragen, da nicht alle Säuglinge gleich reagieren.

Sidroga Magen-Darm-Beruhigungstee – Arzneitee mit Heilpflanzen bei Bauchschmerzen – 20 Filterbeutel à 2,0 g  - Jetzt bei Amazon kaufen*

Sidroga Magen-Darm-Beruhigungstee – Arzneitee mit Heilpflanzen bei Bauchschmerzen – 20 Filterbeutel à 2,0 g

Jetzt bei Amazon kaufen*

Zubereitung und Vorsichtsmaßnahmen bei Tee im Einsatz gegen Blähungen

Die Zubereitung von Tee gegen Blähungen ist relativ einfach. Für die meisten Teesorten genügt es, kochendes Wasser über die Kräuter oder Teebeutel zu gießen und den Tee etwa 5-10 Minuten ziehen zu lassen. Bei speziellen Mischungen wie dem Anis-Fenchel-Kümmel-Tee sollten Sie die jeweiligen Anweisungen auf der Verpackung befolgen.

Achten Sie darauf, dass keine Allergien oder Unverträglichkeiten gegen die enthaltenen Kräuter bestehen. Schwangere sollten vor dem Genuss größerer Mengen bestimmter Kräutertees wie Pfefferminz- oder Kamillentee ihren Arzt befragen.

Was trinken bei Blähungen?

Bei Blähungen macht die Wahl des richtigen Getränks einen großen Unterschied. Neben den hier bereits vorgestellten Teesorten wie Pfefferminztee, Fencheltee, Kamillentee und Anis-Fenchel-Kümmel-Tee können Sie auch warmes Wasser mit Zitrone oder Ingwer trinken. Diese Getränke können Sie dabei unterstützen, die Verdauung anzuregen und Blähungen zu reduzieren.

Was hilft schnell gegen Blähungen?

Um Blähungen schnell zu lindern, greifen Sie als erstes auf natürliche Hausmittel zurück, bevor Sie sich für Chemie entscheiden. Eine Tasse Pfefferminztee nach dem Essen kann helfen, die Muskeln des Verdauungstrakts zu entspannen und die Gase schneller abtransportieren zu lassen.

Tees und warmes Wasser mit Ingwer entspannen Magen und Darm und enthalten keine künstliche Chemie. Auch eine leichte Bauchmassage im Uhrzeigersinn kann die Verdauung fördern.

Fazit: Welcher Tee ist gut gegen Blähungen?

Tee gilt als wohltuende und natürliche Unterstützung bei Blähungen, Bauchkrämpfen und Völlegefühl. Die Wahl des richtigen Tees hängt vom Alter und den individuellen Bedürfnissen ab. Pfefferminztee, Fencheltee, Kamillentee und Anis-Fenchel-Kümmel-Tee sind einige der beliebtesten Tees, die Ihnen helfen können, Ihre Verdauung in Schwung zu bringen.

Ebenfalls oft gelesen: