tee-beraterin.de - Ihre Informationsseite

Frauenmanteltee – ein Wundermittel der Natur

Frauenmanteltee ist bekannt für seine hilfreiche und unterstützende Wirkung bei Frauenproblemen und Kinderwunsch.

Das besondere Heilkraut wächst an sonnigen bis halbschattigen Plätzen und kann für die unterschiedlichsten Beschwerden Linderung bewirken.

In diesem Artikel erfahren Sie, wofür Sie sich die wertvolle Heilpflanze zunutze machen.

Frauenmanteltee – Anwendung und Wirkung

Frauenmanteltee ist ein bewährtes Mittel bei Frauenleiden unterschiedlichster Art. Frauenmantel enthält neben Gerbstoffe und Flavonoiden etwas ätherisches Öl. Wegen dieser Inhaltsstoffe gilt er als Tausendsassa bei Beschwerden verschiedenster Art. Das gilt von Unterleibsschmerzen über Zyklusbeschwerden bis hin zur Wundheilung.

Frauenmanteltee – ein Wundermittel der Natur

Ein Aufguss von Frauenmantelkraut findet sowohl für innere und äußere Beschwerden Anwendung:

  • Tee
  • Gurgeln
  • Kompressen, Umschläge und Wickel
  • Sitzbäder
  • Spülungen im Vaginalbereich

Frauenmantel – die ideale Heilpflanze bei Frauenleiden und anderen Problemen mit der Gesundheit

Der Name Frauenmantel kommt ursprünglich aus dem Lateinischen. Frauenmantel Alchemilla vulgaris ist der Fachbegriff. Dieser Name leitet sich von den Blättern der Pflanzen ab, die einem wehenden Mantel einer Frau ähneln.

Frauen in aller Welt trinken den Tee, um sich Linderung zu verschaffen. Er bietet Hilfe bei schmerzhaften oder starken Menstruationsbeschwerden und bei Leiden in den Wechseljahren. Viele Frauenbeschwerden lassen nach, wenn Sie mindestens drei Tassen Frauenmanteltee am Tag trinken.

Hilfe bei verschiedensten Leiden

Der Frauenmanteltee zeigt positive Wirkungen bei zahlreichen Beschwerden:

  • Im Intimbereich empfiehlt sich der Tee vor allem für Frauen als Sitzbad. Er ist überdies gut als Wickel bei Wunden und nässenden Ekzemen anzuwenden.
  • Frauenmanteltee fördert die Durchblutung, was bei zu niedrigem Blutdruck helfen kann. Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, besprechen Sie die Anwendung vorher mit Ihrem Heilpraktiker oder Hausarzt.
  • Bei Krampfadern nutzen viele das Kraut, es soll reinigen und das Blut verdünnen.
  • Außerdem hat der Frauenmantel eine wohltuende Wirkung bei Übergewicht, Migräne, Arteriosklerose, Diabetes und Erkrankungen der Schilddrüse.

Wie wirkt der Frauenmanteltee?

Frauenmantel hat eine adstringierende Wirkung. Dieses Wort bedeutet zusammenziehend. Das Kraut hemmt Entzündungen und ist antibakteriell. Gleichzeitig wirkt es antioxidativ und krampflösend.

Empfehlenswert ist der Tee bei Magen-Darm Beschwerden. Die darin enthaltenen Gerbstoffe bewirken, dass sich die Darmschleimhaut zusammenzieht. Das erschwert das Eindringen von Bakterien. Deshalb hilft Frauenmantel gut bei der Behandlung von leichtem Durchfall und Magen-Darm Problemen.

Ebenso gut wirkt der Tee als Spülung bei entzündeten Schleimhäuten im Mund- und Rachenraum. Er unterstützt effektiv die Heilung.

Der Tee der mehrjährig wachsenden Pflanze hilft, den Geist zu entspannen. Und er ist in der Lage, von Stress ausgelöste Symptome zu lindern.

Frauenmanteltee in der Schwangerschaft

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch

Wegen seiner einer hilfreichen Wirkung bei Frauenproblemen und bei einem Kinderwunsch schwören Frauen auf ihn. Seit langer Zeit verwenden ihn viele Betroffene bei einem Kinderwunsch. Er hat einen ausgleichenden Einfluss auf die Regulation des Zyklus im weiblichen Hormonhaushalt. Das trägt positiv dazu bei, dass es zur Schwangerschaft kommt.

Der Frauenmanteltee hilft, die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen und zu erhalten. Diese ist für die Empfängnis von großer Bedeutung.

Das Risiko einer frühen Fehlgeburt lässt sich nach herrschender Meinung durch Frauenmanteltee verringern. Das führt die Wissenschaft zurück auf seine stärkende Wirkung auf die Gebärmutter.

Wenn es dann mit dem Kinderwunsch geklappt hat, ist der Frauenmantel mit seinen Wirkstoffen noch nicht am Ende. Im letzten Monat der Schwangerschaft ist der Frauenmanteltee ebenso hilfreich, um die Beckenorgane zu stärken. In Kombination dazu schwören viele Hebammen in der letzten Schwangerschaftsphase auf Himbeerblättertee.

Damit nicht genug, denn nach der Geburt ist der Frauenmantel weiterhin hilfreich. In dieser Phase unterstützt der Tee den Milchfluss sowie den Heilungsprozess von Geburtsverletzungen.

Frauenmanteltee selber machen

Bei der Ernte und Zubereitung des Tees sind ein paar Dinge zu beachten. Damit nutzen Sie die bestmöglichen Eigenschaften des Krauts.

  1. Die beste Wirkung hat der Frauenmantel, wenn Sie ihn in der Blütezeit, die zwischen Mai und August stattfindet, ernten.
  2. Schneiden Sie dazu mit einer Schere das Kraut über dem Boden ab. Beachten Sie dabei, dass Sie nicht den ganzen Bestand ernten. Nur dann kann sich die Pflanze wieder vermehren.
  3. Sie können nun das Kraut in kleine Stücke zupfen und anschließend den Tee frisch zubereiten. Das, was Sie nicht benötigen, lassen Sie an einem schattigen Ort trocknen.

Frauenmanteltee kaufen

Einfacher als selber machen ist es, den Frauenmanteltee zu kaufen. Erkundigen Sie sich über die Erntezeit der Heilpflanze, um die beste Qualität des Frauenmanteltees zu gewährleisten.

Wichtig ist, dass er möglichst aus biologischer Qualität stammt. So gehen Sie sicher, dass Sie einen Tee bekommen, der einen hohen Anteil an Wirkstoffen enthält.

Der Bioladen, das Reformhaus oder die Apotheke haben Produkte vom Frauenmantelkraut mit einem Bio Zertifikat im Angebot. Alternativ kaufen Sie ihn gleich hier mit Klick auf das Produkt-Foto.

Die Zubereitung von Frauenmanteltee

Frauenmanteltee Bio (250g) aus kontrolliert biologischen Anbau vom Achterhof - Preis bei Amazon prüfen

Frauenmanteltee Bio (250g) aus kontrolliert biologischen Anbau vom Achterhof - Preis bei Amazon prüfen*

Die Faustregel ist: Pro 250 ml Tasse benötigen Sie einen Teelöffel vom Kraut des Frauenmantels.

  1. Geben Sie einen gehäuften Esslöffel des frischen oder getrockneten Krauts in eine Tasse. Übergießen Sie dann den Frauenmantel mit 250 ml kochendem Wasser.
  2. Lassen Sie den Tee etwa 10 bis 15 Minuten ziehen. Danach können Sie das Kraut mit einem Teesieb abseihen. Als Alternative können Sie ein Tee-Ei verwenden.

Wie viel Frauenmanteltee sollte man trinken?

Als besonders wohltuend gilt, wenn Sie täglich drei bis vier Tassen Frauenmanteltee trinken. So nutzen Sie die volle Wirkung des Frauenmantels. Soweit machbar, sollten Sie ihn schluckweise über den Tag verteilt trinken. Das gilt sowohl bei der innerlichen Anwendung von Beschwerden oder als Kur.

Haben Sie Fragen vor Beginn der Anwendung, dann fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach der für Sie empfohlenen Dosierung. Oder sprechen Sie mit dem Heilpraktiker Ihres Vertrauens, wie Sie den Frauenmantel dosieren sollen.

Frauenmanteltee selber machen

Ist Frauenmanteltee nur für Frauen geeignet?

Nicht nur Frauen nutzen die positive Wirkung des Frauenmanteltees. Auch Männer profitieren von der besonderen Inhalten des Frauenmantels. Generell gilt, dass Heilpflanzen wie der Frauenmantel weitaus schonender sind als jede Chemie in Arzneimitteln.

Hat Frauenmanteltee Nebenwirkungen?

Das Gute am Frauenmantel als Heilmittel: Es sind praktisch keine negativen Nebenwirkungen der Inhaltsstoffe bekannt. Die Fachpresse beschreibt nur wenige Fälle von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem intensiven Trinken von Frauenmanteltee. Bei sehr wenigen Fällen kam es zu Leberschäden durch die im Frauenmantel vorhandenen Tanningerbstoffe.

Wer über einen längeren Zeitraum viel von diesem Tee trinkt, könnte auf Dauer Durchfall bekommen. Hier kommt es also wie bei vielen Heilpflanzen auf das richtige Maß an.

Im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft gilt stets zu bedenken, dass der Frauenmanteltee wehenfördernd ist. Was zum Ende der Schwangerschaft durchaus gewünscht ist, ist drei Monate vor dem Ende nicht so prickelnd. Da will noch niemand die Geburt.

Wollen Sie im Vaginalbereich Spülungen mit Inhaltsstoffen der Pflanze des Frauenmantels vornehmen? Dann fragen Sie nötigenfalls Ihren Frauenarzt, bevor Sie mit der Anwendung beginnen.